2. 5.

während ich im freizeitpark in einer langen, sich hin und her windenden warteschlange vor einer achterbahn stehe, ertönt eine lautsprecherdurchsage: „zu ihrer eigenen sicherheit ist es untersagt, sich im wartebereich auf das geländer zu setzen.“
ich bin berührt von dieser fürsorge, die mich unverletzt und sicher in eine achterbahn führt, in der ich mit gefühlten 100km kopfüber, kopfunter durch loopings und schleifen am ende senkrecht mit dem gesicht voran in einen abgrund rase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.